Pages

Categories

Archives

Carports und Garagen sind heute die perfekte Wahl, wenn es darum geht, dem eigenen Auto einen sicheren Unterstand zu bieten. Hierbei ist es von entscheidender Bedeutung, sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, wie der neue Unterstand für den Wagen aussehen soll. Denn die Auswahl im Bereich Carports und Garagen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Das wiederum bedeutet, dass die Entscheidung auch zunehmend schwerer fällt. Um dennoch möglichst die perfekte Garage oder den perfekten Carport zu finden, sollte man im Vorfeld möglichst genau seine Vorstellungen für den Bau dieses Unterstandes festlegen.

1.    Wie viele Autos sollen untergebracht werden?

An erster Stelle bei der Planung von Carport oder Garage steht die Frage danach, wie viele Autos untergestellt werden sollen. Handelt es sich nur um einen Wagen, der geschützt stehen soll, so kann man davon ausgehen, dass die einfachen Garagen und Carports ausreichen werden. Sollen jedoch mehrere Wagen untergestellt werden, muss ein entsprechend großes Modell gewählt werden.

2.    Wie viel Platz steht zur Verfügung?

Die zweite wichtige Frage bei der Planung einer Garage oder eines Carports befasst sich mit dem Platz, der auf dem eigenen Grundstück zur Verfügung steht. Denn auch bei solch kleinen Bauten müssen die baurechtlichen Vorschriften beachtet werden. So dürfen Carport oder Garage nicht zu nah an der Grundstücksgrenze zum Nachbargrundstück aufgestellt werden.

3.    Wie soll die Architektur beschaffen sein?

Eine weitere wichtige Frage stellt natürlich auch die nach dem Design der neuen Garage oder des Carports dar. Denn ebenso, wie man sein Eigenheim mit einer bestimmten Dachform, einem bevorzugten Putz und vielem mehr ausgewählt hat, hat man diese Auswahl auch bei Garagen und Carports.

Die richtige Planung erfolgt mittels Software

Nachdem die grundlegenden Fragen beantwortet sind, kann man sich an die eigentliche Planung der Garage machen. Mit entsprechender Software können sie den perfekten Standort für den neuen Unterstand für das Auto ermitteln und demzufolge auch anschaulich darstellen, wie das gesamte Grundstück mit Garagen und Haus zusammen aussehen wird.

Wer noch unsicher ist, wo er seine neue Garage oder seinen Carport bestellen will, der kann natürlich auch erst einmal nur für sich selbst planen. Hierfür steht eine entsprechende Software bei www.freeware.de zum gratis Download bereit. Damit ist man fast genauso gut ausgestattet, wie die professionellen Verkäufer der Fertiggaragen und Carports.

Anhand der Software kann zunächst die mögliche Größe der Garage oder des Carports bestimmt werden. Aus unterschiedlichen Einzelteilen lässt sich die Garage planen, die den eigenen Wünschen und Anforderungen am ehesten gerecht wird. Darüber hinaus kann man gleich überprüfen, ob der Platz auf dem eigenen Grundstück für die gewünschte Garage ausreicht. Die 3D-Planungssoftware ermöglicht zusätzlich eine Rundum-Ansicht der so entstandenen Garage, die anschließend bei einem Händler seiner Wahl bestellt werden kann. Somit gelingt es auch, sehr individuelle Unterstände für den eigenen Wagen zu kreieren, die sich von der breiten Masse deutlich abheben.

Auch können nachträglich einzelne Designelemente verändert werden. Schritt für Schritt führt eine solche Planungssoftware durch die Entstehung einer gewünschten Garage. Damit gelingt es auch Laien einfach und schnell die passenden Garagen und Carports zu kreieren, die nicht nur Sicherheit für das eigene Auto vermitteln, sondern ebenso die Kosten für die Versicherung senken können. Darüber hinaus kann man in aller Ruhe eine Garage planen, auch wenn diese aktuell finanziell nicht zu realisieren ist. Die einmal geleistete Vorarbeit kann später hilfreich sein, um eine Garage deutlich schneller aufstellen zu lassen. Mit der richtigen Software wird die Planung von Garagen und Carports also zum wahren Kinderspiel, denn die modernen Planungssoftware-Angebote sind so konzipiert, dass sie auch ohne Vorkenntnisse einfach bedient werden können.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.