Pages

Categories

Archives

Oft braucht man bei der Arbeit mit der Microsoft Office Word Software eine Tabelle, um das, was man schreiben möchte, in einer übersichtlichen Weise gestalten zu können. In der Version 2007, die heute als Testversion auf vielen neueren Computern installiert ist, ist dies sehr einfach. Öffnet man das Dokument, findet sich links oben das typische Software Symbol für das Office Paket. Ebenfalls am oberen Rand der Seite befindet sich dann der Reiter mit der Auswahlmöglichkeit „Einfügen“. Hier wählt man einfach die Tabelle aus, für die man sich entscheidet.

Dabei bestimmt man  die Anzahl der Zeilen und Spalten. Festlegen muss man sich noch nicht, denn es gibt auch während des Arbeitens die Möglichkeit, per Rechtsklick mit der Maus noch Spalten zu löschen oder hinzu zu fügen, beziehungsweise eine Spalte zu ergänzen oder wegzulassen.

Die einzelnen Zeilen und Spalten können separat formatiert werden. Rechts- oder linksbündig gefüllt macht eine solche Tabelle doch gleich viel mehr her. Die Spaltenbreite kann festgelegt werden, oder auf den Inhalt angepasst werden. Auch hier ist aber ein nachträgliches Bearbeiten jederzeit möglich. Farbig hinterlegt werden die einzelnen Abschnitte einer Tabelle zu Blickfängern. Nicht alle Rahmenlinien müssen sichtbar sein. Es ist bei jedem einzelnen Kästchen in der Tabelle möglich, die Schriftart, eine Fettschreibung oder Kursivstellung zu wählen. So ergibt jede Tabelle mit einem noch so diffizilen Inhalt ein übersichtliches, leicht verständliches Bild, in dem sich auch die zurechtfinden, die die Tabelle nicht selbst geschrieben haben. In einzelne Spalten oder Kästchen können zudem Grafiken eingefügt werden. Auch die vorgefertigten Layouts für die Tabellen sind einen Blick wert – sie sind optisch und funktionell durchaus praktische Helfer.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.